Theater zum Leben

Wann: 20. – 25. August 2018
Wo: Bildungshaus St. Michael (bei Matrei am Brenner/Tirol);
Vorraussichtl. Kosten: 395.- € Kursgebühr
Unterkunft/Verpflegung (exkl. TVB Abgabe von € 1,50):
VP im DZ: € 67,00               
VP im EZ: € 75,00               
HP im DZ: € 63,00   
HP im EZ: € 71,00
Bei Interesse: armin.staffler@spectACT.at
 
Das Theater zum Leben (engl. Theatre for Living) von David Diamond (Vancouver, Kanada) entwickelte sich direkt aus dem Theater der Unterdrückten nach Augusto Boal. Es fokussiert allerdings verstärkt auf die komplexen Zusammenhänge in geografischen, kulturellen oder sozialen Gemeinwesen (Gemeinden, Stadtteilen, Schulen, Organisationen, Interessensgruppen, Gesellschaften, …), um deren Konflikte, Schwierigkeiten und Herausforderungen auf Basis einer systemischen Sichtweise zu bearbeiten. Die TN lernen auf praktischem Weg die Herangehensweise im Theater zum Leben kennen, um sie auf ihre eigenen Interessenfelder und Arbeitsbereiche zu übertragen.
 
Methodisch stehen Spiele, Übungen und die Techniken „Forumtheater“ und „Regenbogen der Wünsche“ im Mittelpunkt.
 
Referent: Mag. Armin Staffler (Theaterpädagoge BuT und Politologe), seit 18 Jahren Leiter von theaterpäd. Projekten zu Fragen des Zusammenlebens und Referent in universitären und außeruniversitären Aus- und Fortbildungen. Autor des Buches „Augusto Boal. Einführung“ und Übersetzer des Buches von David Diamond „Theater zum Leben. Über die Kunst und die Wissenschaft des Dialogs in Gemeinwesen“
 
„Ich gratuliere Ihnen zu Ihrer Professionalität! Ihre Arbeitsmethode hat mich sehr bewegt; wie weit sie sich auf Menschen einlassen (trauen und können), und sie diese dann auch behutsam in all ihrer Offenheit und Einschränkung weiterführen. Da steht nicht nur erlerntes Handwerk dahinter, sondern auch Mut und Persönlichkeit mit Liebe zum Menschen.“ Dr. Margaretha Hammerle
 
„Armin Staffler versteht es super, aus dem Moment die Superlative herauszuholen und alle aufzurütteln. Die Worte „Begegnung“, „Berührung“ und „Bewegung“ werden mich noch lange begleiten und zum Nachdenken anregen. So klar, so treffend. Armin Staffler war sehr beeindruckend in seinen Anregungen und in der Arbeit mit unseren Erfahrungen.“ (Rückmeldung über die Arbeit mit Ehrenamtlichen in der Hospizbewegung Tirol)  
 
"Ich hatte „per Zufall“ Gelegenheit am Montag, dem 16.3.2015, „Andorra anders“ (Forumtheater im Tiroler Landestheater, Anm.) beiwohnen können. Das war eine tolle Erfahrung: Ich war begeistert von der Leistung der SchauspielerInnen und der Professionalität und Empathie, mit der der Spielleiter auf die einzelnen Vorschläge aus dem Publikum eingegangen ist. Es erfordert dies sicher höchste Konzentration und ein besonderes Talent, zwei Stunden lang auf die verschiedenen Ansätze reagieren zu können. Gratulation und herzlichen Dank!“ Beatrix Steiner